Logo-Slider-660

.

Dem französischen Bildhauer Auguste Rodin verdanken wir nicht nur einige atemberaubende Kunstwerke sondern auch einen wertvollen Schatz an Aphorismen über die Kunst im Allgemeinen. Mit einem Gedanke des großen Meisters kann sich der im Iran geborenen Kevan Teherani besonders identifizieren: “Malerei, Skulptur, Literatur, Musik stehen einander viel näher, als man im allgemeinen glaubt. Sie drücken alle Gefühle der menschlichen Seele der Natur gegenüber aus.“ Genau wie Rodin versteht auch Teherani die komplexen Beziehungen zwischen den unterschiedlichen Disziplinen als Teil des  universellen Charakters der Kunst. Kunst ist eine Sprache, die wir alle verstehen und die uns alle miteinander vernetzt. Für Teherani besteht die Aufgabe des Künstlers darin, diese Vernetzungen und Verbindungen zu ermöglichen und zu pflegen. Dementsprechend ist er ein künstlerisches Chamäleon und erkundet die unterschiedlichen Facetten der bildenden und darstellenden Disziplinen, getreu seinem Motto: „Vielseitigkeit ist die einzige Art, ‚Leben‘ wirklich zu erleben.“ Als Musiker war Teherani nicht nur bei den Wiener Philharmonikern und den Wiener Symphonikern aktiv, sondern spielte auch bei der Wiener Staats- und Volksoper, dem Radio Symphonieorchester und dem Klangforum Wien und arbeitete schon mit Künstlern wie Jehudi Menuhin, Dave Brubeck, Reinhard Fendrich, DJ Bobo oder Xavier Naidoo zusammen. Aber auch das Zeichnen und die Bildhauerei gehören zu seinen Passionen. Hier wird die tiefe Verbundenheit zum Werke Rodins deutlich sichtbar. Denn auch Teherani interessiert sich für die Inszenierung von Körpern und Körperlichkeit in ihren unterschiedlichen Formen.


Biographie
1969 geboren in Teheran/Iran
1985 Beginn des Schlagwerkstudiums an der Wiener Musikakademie bei o. Prof. Dr. phil. Walter Veigl / o. Prof. Gerald Fromme
1988 Pädagogik bei o. Prof. Kurt Prihoda
1989 Studium am Konservatorium bei Prof. Roland Altman
1997 Diplomprüfung mit einstimmiger Auszeichnung
1997 Würdigungspreis der Stadt Wien
1989 Engagement im Orchester der Vereinigten Bühnen Wien (Cats, Elisabeth, Jekyll & Hide , etc.)
Sept. 2000 im Orchester vorerst als Pauker danach Schlagzeuger in der Wiener Volksoper
2001 -2002 wieder beim Orchester der Vereinigte Bühnen Wien
Sept 2001 Beginn der Lehrtätigkeit an der Musikschule Retz
Oktober 2001 Beginn einer 3-jährigen Shiatsu-Ausbildung am Europäischen Shiatsu Institut
2003 Rap-Band „dewieners“ mit Hans Salomon
2005 1. Schlagzeugmusical der Welt „Reise in 80 Tagen“ (Komp. Oliver Madas & Michael Kahlig)
2006 szenische Fassung des Schagzeugmusical
2011 Konzertabend im Musikverein Wien Gläserner Saal der Klasse Mag. Tehrani (Musikschule Retz) und Univ.-Prof. O. Madas Musikuniversität
2011 Neujahrskonzert der Wr. Philharmoniker (Welser-Möst)
2011 Sommerkonzert Wr. Philharmoniker Schönbrunn (Valery Gergiev)

Musikalische Tätigkeiten
Wiener Philharmoniker
Wiener Symphoniker
Wiener Staats- und Volksoper
Radio Symphonieorchester
V.S.O.P. (Christian Kolonowitz)
Klangforum Wien
Ensemble des 20. Jahrhunderts
Vereinigte Bühnen Wien
u.v.m.
Konzerte mit Yehudi Menuhin, Dave Brubeck, Reinhard Fendrich, Xavier Naidoo, etc. etc.

Bildhauerische Ausbildungen
Meisterkurse und Sommerakademien bei:
Karl Sukopp
Prof.Gerda Fassel
Milos Chupak
Prof. Josef Weinbub
Leslie de Melo
Monika Verhoeven
Beate Binder
Susanne Tunn

Zeichnerische Ausbildung
Dr.Eva Vorpagel
Udo Hohenberger
Mag.art. Rene´Harer

KONTAKT

Bürozeiten:
Mo- Fr  10.00 – 19.00 Uhr
Sa  10.00 – 18.00 Uhr
So  11.00 – 16.00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Streetart Kitzbühel
Josef-Pirchl-Strasse 26 a
A-6370 Kitzbühel

Tel.: 0043 (0) 5356-62313
Fax: 0043 (0) 5356-62297

info@streetart-kitzbuehel.at
www.streetart-kitzbuehel.at

6 + 13 =